Wohngebäudeversicherung

Mit dem Erwerb einer Immobilie wird in der Regel eine weitreichende Investition unternommen, deren Wert es so gut wie möglich zu schützen gilt. Eine umfangreiche Absicherung gegen elementare Risiken wie Feuer oder Sturm ist daher ein Muss.

 

So funktioniert eine Wohngebäudeversicherung:
Der Schutz einer modernen Wohngebäudeversicherung umfasst die Absicherung der Immobilie vor Brand, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Darüber hinaus bestehen zahlreiche weitere Möglichkeiten, die Absicherung der Immobilie zu erweitern. Die Leistungen beziehen sich nicht nur auf das Gebäude selbst, sondern auch auf Nebengebäude (z. B. Garagen) und alle fest mit dem Gebäude verbundenen Einrichtungen wie Dachantennen, Markisen oder Wintergärten. Im Schadensfall ist das Gebäude zum gleitenden Neuwert versichert. Damit wird stets der Wert ersetzt, der benötigt wird, um das Gebäude wieder in den Zustand vor seiner Beschädigung oder Zerstörung zu versetzen.

 

Für wen ist eine Wohngebäudeversicherung sinnvoll?
Eine Wohngebäudeversicherung sollte jeder Hausbesitzer haben. Sie gehört eindeutig zu den Standardversicherungen, die den Wert der Immobilie nachhaltig schützen. Zudem verlangen die meisten Kreditinstitute den Nachweis einer Wohngebäudeversicherung als Voraussetzung für die Darlehensauszahlung.

Project Metropolen 18

Alternativer Investmentfonds mit Schwerpunkt Wohnen
chancenreiche Beteiligungsmöglichkeit
an Immobilienentwicklungen mit 6% Renditeerwartung und mehr...